Günstig Reisen in Südostasien | Tipps und Tricks

Südostasien ist eine der kulturell interessantesten Regionen, die man bereisen kann. Noch dazu ist es eine der günstigsten Regionen, die man bereisen kann. Mit einem Tagesbudget von circa USD 50* ist man dabei mit schöner Unterkunft, Essen (auch im Restaurant, nicht ausschließlich „Strassenessen“) Transport und Tagestouren bzw. was man sonst noch so benötigt. Natürlich gibt es Varianten sowohl nach unten als auch nach oben, vor allem im Luxussegment. Für mich jedoch, ist das erwähnte Budget mein „Wohlfühlbudget“ bisher in Südostasien gewesen. Ausgenommen sind hier jedenfalls Städte wie Singapur und Hong Kong, deren Preisniveau deutlich darüber liegt. * Budget vorausgesetzt man reist zumindest zu zweit, da die Preise immer pro Zimmer zu bezahlen sind. 

Was kann man also tun um günstigER in dieser Region zu reisen? Hier meine bisherigen „findings“: 

Längere Reisen planen und so viel wie möglich kombinieren, da der teuerste Part der Langstreckenflug ist. Unter 3 Wochen ist natürlich zeitlich möglich, jedoch „budgettechnisch“ nicht so günstig.

Verhandeln! Immer verhandeln: beim TukTuk, Touren, Shoppen und (falls nicht online gebucht) vor Ort im Hotel, jedoch nicht im Restaurant oder Supermarkt bzw. auch nicht beim Strassenessen. Jeder gesparte Euro ist etwas Wert. Die Asiaten lieben verhandeln, daher muss man sich als Europäer etwas umstellen. Nach einer Weile macht es Spaß, ist wie eine Art Sport. 😉 Jedoch nicht übertreiben, mit Respekt verhandeln. Beide Seiten sollen etwas davon haben.

Preise Vergleichen! Ich vergleiche vor Ort gerne Preise, die mir genannt werden z.B.: für Tagestouren, damit ich besser einschätzen kann was man verhandeln kann und weil oft auch die erst genannten Preise viel zu hoch sind.

Reise selbst organisieren. Das müsste prinzipiell an erster Stelle stehen, da dies neben dem Flug der größte Kostenfaktor ist. Keine Scheu haben selbst die Dinge in die Hand zu nehmen. Es bedeutet natürlich einen größeren Organisationsaufwand, macht die Reise jedoch viel individueller, flexibler und interessanter. Nachdem der Flug gebucht ist (check: skyscanner.com),  ist es wichtig immer die Einreisebestimmungen (Visa) zu checken und  eine Krankenversicherung zu haben (ist meistens bei der Kreditkarten Reiseversicherung dabei, außer man ist einige Monate unterwegs). Die ersten Nächte buchen und dann weiter mit booking.com oder vor Ort. Lokale Reisebüros nutzen um Tagestouren, Transport und Ausflüge zu buchen. Ausprobieren, denn Südostasien ist im allgemeinen als relativ sichere Reiseregion bekannt. Unbedingt auch diese ReiseApp ausprobieren für Reiseorganisation: Tripit (auch die kostenlose Version ist sehr nützlich).

Essen vor Ort. Statt die „teuren“ Restaurants zu besuchen, ab und zu einmal Strassenessen, Food courts (sog. Hawker Center) ausprobieren. Spart Geld und ist ein Erlebnis. Auf Umschlag achten, einfach wo mehr Leute sind hingehen.

Transport vor Ort. Anstatt permanent von A nach B zu fliegen einmal Bus, Boot oder Bahn nehmen. Ist jedenfalls eine Kostenersparnis. Meine Regel mittlerweile: wenn es per Boot/Bus nicht mehr wie 5 oder 6 Stunden sind, nicht fliegen. Ich habe schon mehrmals über 20 Stündige Fahrten mitgemacht, das ist mir mittlerweile zu heftig. Man wird ja älter ;P.

Habt ihr weitere Tips? Dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar.

Beitragsbild: Silber Pagode im Königspalast, Phnom Penh (Kambodscha) 

Findet margute.com auch auf Facebook. 

EMAIL
Facebook
Facebook
Google+
http://margute.com/2016/01/14/guenstig-reisen-in-suedostasien-tipps-und-tricks/
Twitter
SHARE
Pinterest
LinkedIn
Instagram
3 Responses

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

scriptsell.neteDataStyle - Best Wordpress Services