Rice noodles made in Vietnam

Zu Besuch in einer Reisnudelfabrik in Vietnam, Cai Rang – Mekong Region. Die Mekong Region im Süden von Vietnam wird als die „Reisschüssel“ Asiens bezeichnet, da von hier aus ein Großteil Südostasiens beliefert wird. Vor allem Reisnudeln werden von den Vietnamesen heiß geliebt und gerne schon beim Frühstück in Form von Nudelsuppe gegessen. Wir sind zu Besuch in einem der zahlreichen Familienbetriebe und sehen wie es gemacht wird. UND, wird dürfen sogar selbst Nudeln produzieren. Es ist gar nicht so leicht wie es vielleicht aussieht. ;P

Schritt 1: Reismehl produzieren oder beschaffen

Schritt 2: Einen Teig aus dem Reismehl machen, sieht aus wie Palatschinkenteig.

Schritt 3: es wird tatsächlich wie bei den Palatschinken ein dünner Teig gemacht und herausgebraten. Die Reisschalen werden dazu verwendet den Ofen anzuheizen und die Asche als Dünger für die Erde. Es wird also bis zum letzten Krümmel alles verwendet!

Schritt 4: Ganz vorsichtig die dünnen Reisfladen von der Platte nehmen …

… und zum Trocknen auflegen (Trockenzeit 5-6 Stunden)

Schritt 5: Die Reisfladen mit Öl einreiben …

… und ähnlich wie in Italien durch den „Reisswolf“ lassen

Hier das Endergebnis…

… fertig eingepackt für den Transport auf den vietnamesischen Frühstückstisch.

Einen ausführlichen Reisebericht mit vielen Fotos unserer Indochinareise gibt es demnächst. Bis dahin: let’s stay connected, wenn ihr wollt, auch auf Facebook.

EMAIL
Facebook
Facebook
Google+
http://margute.com/2016/01/16/ricenoodles-made-in-vietnam/
Twitter
SHARE
Pinterest
LinkedIn
Instagram
5 Responses

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

scriptsell.neteDataStyle - Best Wordpress Services