Diary Auftakt & Leben als Minimalista

Travel and be happy. Das Motto meines Blogs, für den ich erst seit einigen Monaten mit sehr viel Freude Beiträge gestalte und schreibe. Die Idee dahinter ist ganz klar, dass Reisen glücklich macht und auch unseren Horizont erweitert. Erst jetzt dämmert es mir, dass „Reisen“nicht unbedingt immer im herkömmlichen Sinn verstanden werden muss. Denn im weiteren Sinn ist jeder Mensch permanent auf Reisen, auf seiner ganz persönlichen Lebensreise. „Margutes Diary“ ist daher ein kleines Experiment, ab und zu eine kleine Zusammenfassung zu geben was gerade“in meinem Leben so los ist“, aber natürlich auch meine Eindrücke von meinen Reisen zu schönen Orten hier zu sammeln um Euch zu inspirieren und Eure Reiselust anzufeuern.

Was hat sich also in den letzten Wochen so getan?

Anfang des Jahres waren wir mit meinem Freund 3 Wochen in Kambodscha und Vietnam unterwegs – ein ganz großer Reisebericht zu Indochina folgt demnächst. Bis dahin schaut doch einmal unter den Links die Beiträge, die ich während unseres Trips geschrieben habe wie zum Beispiel unser Besuch in der Tempelanlage von Angkor Wat, einer Nudelfabrik im Mekong Delta oder unsere 3-tägige Dinning Tour durch Saigon. Für jene, die günstig in Südostasien reisen wollen, ist sicherlich folgender Link interessant.

Jene, die meinem Blog bereits folgen, wissen, dass ich mich für mehr Konsumbewusstsein und mehr Minimalismus im täglichen Leben interessiere … ein kleines Update dazu.

Ich habe mir nach meinem „shoppingfreien“ Jahr vor 2 Jahren, doch wieder Einiges „gegönnt“ und ich muss gestehen, dass ich vielleicht etwas über die Stränge geschlagen habe mit dem Klamottenkauf in letzter Zeit. Daher mein fester Vorsatz für das Jahr 2016: ein fixes Jahresbudget für Kleider, Schuhe und Taschen. Nach 2 Monaten muss ich (leider) das Resümee ziehen, dass ich schon dreiviertel des festgelegten Budgets verbraucht habe. Neben den Schneidersachen (ich habe mir in Saigon Kostüme und Blusen für das Büro schneidern lassen), habe ich noch bei einigen Paaren Schuhen zugeschlagen (zwar im Abverkauf und sogar ganz tolle Markenschuhe bei einem Flohmarkt) und mir auch eine neue Tasche gekauft (ich gebe zu, die war regulär). Mein Fazit: den Rest des Jahres, sind immerhin nur mehr 10 Monate ;p, muss ich wieder mehr auf bewussteren Konsum achten, und meinen Shoppingrausch wieder ein wenig einbremsen.

Nachdem wir von unserer Asien-Reise zurückgekommen waren, wir wohnen im schönen Österreich, habe ich dann meine Sachen gepackt und bin mit einer Freundin in die Berge zum Skifahren gedüst, denn ich liebe Sport in der Natur und schreibe sehr gerne auch  über dieses Thema.

2016: Meinen Haushalt „minimalisiert“, ausgemistet und reduziert

Ich miste regelmäßig, beinahe täglich, irgendwelche Sachen aus unserer Wohnung aus um sie dann zu verschenken, verkaufen oder (wenn es unvermeidbar ist) wegzuwerfen. Ich habe auch vor einigen Tagen einen Beitrag zu Tips für mehr Minimalismus im Alltag gepostet. Die letzten Wochen habe ich ein paar Sachen im Internet verkauft und miste auch gerade aus für den morgigen Flohmarkt. Motto: je weniger desto besser. Ich habe auch meine persönliche Geschichte auf diesem Blog geteilt, was ich davon halte nicht nur Dinge sondern auch Beziehungen „auszumisten“. Meine Einstellung ist da ganz klar, dass man Niemanden einfach fallen lassen soll, wenn es einmal nicht so gut läuft, doch es gibt Beziehungen, die einfach in einer Sackgasse verlaufen sind und von denen man sich irgendwann befreien muss …

Ein kleiner Ausblick auf die nächsten Wochen …

Nächste Woche nehme ich an meinem zweiten Fotoworkshop teil, denn auch die Fotografie ist mittlerweile zu einer Leidenschaft geworden und ich versuche mich zu verbessern und weiterzuentwickeln. Dann, Ende des Monats, geht es nochmals in die schönen Alpen zur Ski- und Hüttengaude. Ich freue mich schon, wenn auch sicherlich wieder die Schenkel brennen werden. 😉

Das war ein kleiner Auszug aus meinem persönlichen Reisetagebuch. Ich hoffe es war interessant für Euch und Ihr besucht mich bald wieder.

EMAIL
Facebook
Facebook
Google+
http://margute.com/2016/03/06/diary-leben-minimalismus/
Twitter
SHARE
Pinterest
LinkedIn
Instagram
10 Responses
  • dorie
    März 6, 2016

    Mein Freund und ich fahren dieses Jahr nach Vietnam. Ich bin auf den Reisebericht gespannt 🙂

    LG, Dorie

    https://doriegoesto.wordpress.com/

    • margute
      März 6, 2016

      Super, dann muss ich mich beeilen 😉 Wann fahrt ihr denn?

      • dorie
        März 6, 2016

        Erst im Juli, also keine Eile! 😀 Ist doch noch ein bisschen Zeit bis dahin 🙂

        • margute
          März 7, 2016

          seid ihr auf Weltreise? 🙂

          • dorie
            März 7, 2016

            Nein, schön wäre es! Aber dafür reicht neben dem Studium weder Geld noch Zeit 🙁 wir traveln „nur“ 6 wochen durch vietnam und laos 🙂

          • margute
            März 7, 2016

            Achso …. mach dir nichts draus ich mach das auch so ist Etappen 😉 hat den Vorteil dass man sich noch mehr freut und dann nicht überfordert ist von zu viel reisen auf einmal. ich hab das gedacht weil auf deinem Blog steht ihr seid in Thailand, dachte ihr bleibt länger und so. Thailand ist super, kho Lanta bei kho pipi ist besonders entspannt.

          • dorie
            März 7, 2016

            Ah nein, das ist jetzt schon einige Zeit her. Ich wollte die alten reisen dokumentieren, bevor ich aktuell dann vietnam mache. Steht nur im aller ersten Eintrag, deswegen die irreführung 😀
            Ja thailand ist wunderschön, aber genau an den zwei orten waren wir nicht 😀

          • margute
            März 7, 2016

            Dann bin ich gespannt auf deine Eindrücke. 😉 muss jetzt los ins Büro. Schönen Tag wünsche ich dir! LG Margarita

          • dorie
            März 7, 2016

            Und ich zu einer Prüfung 🙁 Wünsche dir auch einen schönen Tag 🙂

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

scriptsell.neteDataStyle - Best Wordpress Services