Travel Diary Kambodscha

Nach einem 18 -Stunden Flug aus Wien, waren wir endlich angekommen im tropischen Kambodscha, wo wir die nächsten 10 Tage verbringen würden. Die Stadt Siem Reap, die seit Jahren von den Touristen- und Besucherströmen in Angkor lebt, war unsere erste Station. Bei der Fahrt mit dem Tuk Tuk in die Stadt, hatte sich schon abgezeichnet, warum wir in dieser Region wohl besser mit dem Rucksack als Koffer unterwegs waren. Kambodscha ist schon eine wilde Sache, der Verkehr und die Straßen, und dann mitten drin ein wundervolles Urlaubsparadies. Unser Hotel, das Golden Mango Inn, war etwas entlegener, doch wirklich gemütlich. Ein super Start unserer Reise durch Kambodscha.

Das Gefühl, wenn man das erste Mal in die riesige Anlage fährt und vor den Toren Angkors steht, ist überwältigend. Die Jahrhunderte alten Bauten, die auf wundersame Weise im Dschungel stehen, sind unglaublich schön und beeindruckend. UNESCO – Weltkulturerbe und eines unserer bisherigen Reisehighlights, hatten wir ganze drei Tage lang die Anlage erkundet. Einige Tipps für Eure Sightseeingtour durch Angkor haben wir gesammelt und in diesem Beitrag für Euch zusammengestellt, denn man sollte wissen zu welcher Tageszeit man welchen Tempel besucht, vor allem wenn man schöne Fotos machen möchte.

img_2598 img_2549 img_2548img_2550 img_2554

Offline in Koh Rong. Robinson Crusoe Experience: nach ein paar Tagen in Siem Reap und der ausgedehnten Entdeckungsfahrt durch Angkor, ging es in den Süden Kambodschas. Sonne, Strand und Meer, die perfekte Abwechslung zum Tempel-Sightseeing. Dass es dann derart abwechslungsreich wurde, hatten wir jedoch nicht erwartet. Es begann damit, dass wir unser Geld zusammenkratzen mussten um unsere Bleibe zu bezahlen, denn wir hatten nicht bedacht, dass es auf dieser Insel keine Bankomaten geben würde, sowie auch (so gut wie kein) Handyempfang, heißes Wasser oder Fernseher. Nach dem ersten Schock, wollten wir nach einigen Tagen nicht mehr abreisen. LOVED IT! Unbedingt rechtzeitig (einige Monate!) vorher reservieren, wenn ihr ein tolles Baumhaus haben wollt, die sind nämlich alle unterschiedlich.

Unsere Tipps Koh Rong: gut zu erreichen ab Sihanoukville via Speedferry. Nach Sihanoukville gehen Billigflüge via Air Cambodia, eine nette kleine Fluglinie und auch kurzfristig relativ erschwinglich. Wer Geld sparen will, kann natürlich per Bus fahren. Übrigens, es gibt noch eine zweite Insel, die nicht zu verwechseln ist mit Koh Rong: Koh Rong Samloem. Angeblich noch „entlegener“. Würde mich ehrlich gesagt interessieren, was das bedeutet… kein Strom vielleicht? ;P Achja, Bargeld nicht vergessen.

Beautiful Treehouse Bungalows

Die Reise ging weiter zunächst mit dem Speedboat nach Sihanoukville, wo wir übrigens eine Nacht vor Abreise nach Koh Rong verbracht hatten. Die Strandpromenade mit den vielen Bars und Lokalen ist wirklich empfehlenswert, vor allem das Seafood. Yummie!!! Angekommen nach einer vierstündigen Busfahrt in Pnom Penh, war es wirklich eigenartig die erste Nacht wieder in „Zivilisation“ zu schlafen. Aber schön war es dann auch, denn man glaubt ja nicht wie man sich über eine warme Dusche freuen kann, geschweige denn über eine Klimaanlage. Phnom Penh war also unsere letzte Station, die wir nach 10 Tagen Kambodscha angesteuert hatten. Im Backpacker-Touristenviertel hatten wir dann auch einen netten Abend verbracht bei gutem Khmer Essen und am nächsten Tag auch einer kleinen Sightseeing Tour durch die Stadt.

 PHNOM PENH – Kambodschas Hauptstadt

DSCF3410

Highlights Phnom Penh: Königspalast und auch die sogenannte „Silber Pagode„, ein Tempel mit Bodenfließen aus reinem Silber! Auch schön ist Wat Pnohm und der Central Market, für alle die noch etwas shoppen und feilschen wollen, bevor sie die weitere Reise antreten.

Nach unserem Aufenthalt in Phnom Penh, führte uns unsere Reise über den Mekong nach Vietnam. Wie es dort weiterging liest ihr hier.

Tipps für Eure Reise in Kambodscha und Vietnam 

EMAIL
Facebook
Facebook
Google+
http://margute.com/2016/04/03/travel-diary-kambodscha/
Twitter
SHARE
Pinterest
LinkedIn
Instagram
6 Responses
  • dorie
    April 10, 2016

    Love it!
    Und weil ich allgemein deinen Blog ziemlich supe finde, habe ich dich zum Liebster Award 2016 nominiert. Auch wenn du dafür vielleicht nich viel Zeit hast. Wenn du trotzdem mitmachen willst, findest du den Blogpost unter http://www.thedorie.wordpress.com
    Viele Liebe Grüße!

    • margute
      April 10, 2016

      Hey Dorie! Danke, ich freue mich total über deine Nominierung und werde darauf nächste Woche antworten. Schönen Sonntagabend!! GLG Margarita

      • dorie
        April 10, 2016

        Freut mich! Wünsche ich dir auch!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

scriptsell.neteDataStyle - Best Wordpress Services